yoga philosophie: alles über ahimsa

passend zum veganuary (vegan january) möchte ich heute über ahimsa schreiben. ahimsa ist ein wichtiger begriff in der yoga philosophie, nämlich das erste yama in patanajli’s yoga-sutra. yamas sind ethische richtlinien. und ahimsa ist gilt als das wichtigste grundprinzip im yoga. doch was bedeutet ahimsa genau? und wie kannst du es in der praxis umsetzen? genau darum geht es in diesem beitrag.

ich lese und befasse mich total gerne mit der yogaphilosphie. es ist unglaublich spannend, aber kann auch sehr komplex und schwer zu verstehen sein. die yoga philosphie ist wie ein studium, eine lehre des lebens. es ist ein begleiter durchs leben. ich möchte hier auf meinem blog über einige wichtige prinzipien der yoga philosophie schreiben und sie verständlich und einfach erklären. heute geht’s um ahimsa. viel freude beim lesen 🙂

die bedeutung von ahimsa

ahimsa bedeutet gewaltlosigkeit. das „a“ steht für „nicht“ und „himsa“ für „töten“ oder „schmerzen verursachen“. ahimsa ist die lehre der gewaltlosigkeit gegenüber sich selbst und allen wesen. dazu gehören menschen, tiere, pflanzen und elemente. doch was bedeutet überhaupt gewalt? als erstes fällt uns sicher die sichtbare gewalt an, wie verletzen und agressivität. doch unter gewalt versteht man töten, verletzen, stehlen, betrügen, lügen, verurteilen, manipulieren, und auch negatives denken.

nun wissen wir, was gewalt ist. doch heute geht es ja genau um das gegenteil: ahimsa – gewaltlosigkeit. ahimsa ist das praktizieren von mitgefühl und liebe gegenüber sich selbst und alles wesen.

ahimsa im alltag

es gibt eine ganz einfache formel, um ahimsa in deinem leben zu kultivieren: LIEBE. RESPEKT. MITGEFÜHL. gegenüber dir selbst und all den wesen um dich herum. gewaltlosigkeit bedeutet für mich, einen liebevollen und friedvollen umgang, mit mir selbst und meiner umwelt. mich immer wieder dabei zu ertappen, sobald ich im modus von angst, verletzlichkeit, stress,… bin. und den schalter wieder auf liebe kippen. immer wieder. das gilt bei der wahl von worten, kommunikation, gedanken, ernährung, handlungen usw. wichtig ist dabei auch, dass du diesem prinzip treu bleibst, ganz egal, was auf dich zukommt. es gibt situationen, in denen wir ungerecht behandelt werden, in denen wir verletzt werden. doch auch da, bleib liebevoll, gelassen, friedvoll. lass dir von niemanden diesen inneren frieden in dir stehlen. und anfangs wird das vielleicht schwierig sein, denn wir fallen leicht wieder in alte muster und gewohnheiten, wir reagieren einfach. doch je mehr du ahimsa praktizierst und dir vornimmst, in liebe und mitgefühl zu leben, je einfacher und selbstverständlicher wird es für dich. und: du inspirierst andere damit, auch so zu leben.

ahimsa und die gedankenwelt

ahimsa findet zu einem grossen teil auch in den gedanken statt. oft haben wir in unserem kopf den grössten kampf gegen uns selbst. zerstörerische, negative gedanken gegenüber gewissen dingen, menschen, und auch uns selber. achte dich mal ganz bewusst darauf. und dann versuche, solche gedanken sofort in nährende, liebevolle und friedvolle gedanken umzuwandeln. du hast immer die wahl, welche gedanken du wählst. entscheide dich für liebe, frieden, gewaltlosigkeit. je weniger aufmerksamkeit du deinen negativen gedanken schenkst, desto mehr platz gibt es für die positiven und nährenden gedanken!

ahimsa in der ernährung

auch in der ernährung spielt ahimsa eine grosse rolle. denn die wahl der lebenmittel, die wir zu uns nehmen, haben einen grossen einfluss auf gewalt, oder eben gewaltlosigkeit, in der tierwelt. das scheint vielleicht erstmal nicht so, denn kaum jemand tötet selbst das tier, das später auf dem teller landet. doch auch durch das kaufen von fleisch und anderen tierischen produkten treffen wir die entscheidung, tieren grosses leid zuzufügen, sie zu töten. das leid eines tieres, das bald unter schrecklichen bedingungen getötet, gemelkt oder eingesperrt wird, ist schlussendlich im endprodukt im supermarkt enthalten. all diese negative energie, dieses leid, ist in tierprodukten drin. und durch das essen solcher lebensmittel landet diese energie auch in uns. ganz klar und ehrlich ausgedrückt bedeutet das: ahimsa = gewaltlose ernährung = pflanzliche ernährung. tiere sind lebewesen, genau so wie menschen. wieso lieben wir die einen, und töten die anderen?

ich möchte dir hier keinen vortrag halten oder dich verurteilen, denn das entspricht nicht ahimsa. mach das, was dir gut tut. jeder ist auf seinem weg. aber ich lade dich ein, dir gedanken darüber zu machen über deine ernährung und die wirkungen, auf deinen körper, aber auch auf deine umwelt. und ich möchte dich inspirieren, öfters mal ein leckeres veganes rezept auszuprobieren. im internet gibt es unzählige davon! eine pflanzliche, vollwertige ernährung macht nicht nur dein körper glücklich – sondern auch deine seele. und schlussendlich auch die tiere und deine gesamte umwelt. be the change you wish to see in the world 🙂

ich hoffe, dieser beitrag inspiriert dich, das prinzip von ahimsa in dein leben zu integrieren. denn yoga findet nicht nur auf deiner matte statt, sondern in deinem ganzen leben. entscheide dich für ein gewaltlosene, liebevolles und friedvolles leben. und inspiriere andere damit. denn genau das braucht unsere welt: licht, liebe, frieden.

namasté

carla

2 Kommentare zu „yoga philosophie: alles über ahimsa

  1. Hey Carla,
    super toller Beitrag. Ich folge dir schon lange auf Instagram aber hab gar nicht gewusst dass du so eine tolle Webseite hast!! Total cool😍

    Liebe Grüsse aus Wien
    Maria

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.