Storytime: Mein Weg zu Yoga

Privat und auch über Instagram werde ich oft über meinen Weg zum Yoga gefragt. Wie lange machst du schon Yoga? Wie bist du dazu gekommen? Und was fasziniert dich daran? Was für eine Art von Yoga machst du? Wo hast du deine Ausbildung gemacht? Diese und noch viele weitere Fragen beanworte ich in diesem Beitrag. Viel Spass beim Lesen!

20190707_164155000_iOS

Wie alles begann

Ich erinnere mich ziemlich genau an meine erste Yogastunde. 16 Jahre alt, völlig verloren in dieser Welt, mein Kopf gefüllt mit Fragen wie „wer bin ich?“ und „was soll ich mit meinem Leben?“, tief in einem dunklen Loch und mit negativen Gedanken übersät. In anderen Worten, mir ging es ziemlich schlecht und ich bin tief in eine Krankheit festgesteckt. Zusammen mit meiner Mama habe ich dann meine erste Yogastunde in einem Studio besucht und ich weiss nur noch, dass ich mich nach dieser Stunde das erste Mal seit ganz Langem wieder ein bisschen gut gefühlt hab. Es war wie ein winzig kleiner Lichtstrahl in meinem dunklen Loch. Danach hab ich angefangen, regelmässig Yoga zu praktizieren. Irgendwie hat es mir einfach so gut getan und nach einer Yogapraxis hab ich mich so viel besser gefühlt. Mein Kopf war zu dieser Zeit wirklich voll mit Gedanken, und Yoga hat mir eine Auszeit von diesem ständigen Gedankenchaos gegeben. Meine Yogapraxis wurde ein fixer Teil meines Tages und ich konnte mir schnell kein Leben mehr ohne Yoga vorstellen.

Ich habe dann täglich für mich praktiziert, entweder zu Hause mit Yogavideos auf Youtube oder Yogastunden in einem Studio besucht. Ich liebe die Yogavideos von Mady Morrison oder Boho Beautiful. Ein Jahr später habe ich den Zugang zur Meditation gefunden und meditiere seitdem täglich jeden Morgen. Meditation schenkt mir Freiheit und Klarheit. Meditation und Yoga weisen mir den Weg nach innen, den Weg zu meiner Seele, zu meinem Herz. Yoga hat mir so sehr geholfen, die Verbindung zu mir selber wieder herzustellen. Diese Verbindung, die ich ganz lange gesucht habe. Ich habe zu dieser Zeit viele verschiedene Therapiearten ausprobiert, nichts hat mir wirklich geholfen. Yoga war für mich die allerbeste Therapie. Und das ist es heute noch. Yoga half mir auch sehr, einfach wieder klar denken zu können und zu sehen, was ich wirklich will. Es war wie eine Leiter aus dem dunklen Loch heraus. Eine Leiter in das Licht. Yoga hat mich gelehrt, mich genau so zu akzeptieren, wie ich bin. Mich auf das Jetzt zu fokussieren. Und noch so vieles mehr. Yoga wirkt Wunder, das habe ich selber erlebt und darf es immer wieder aufs Neue erfahren.

20190307_040359977_iOS

Yoga Teacher Training

Ende 2018 kam mir dann die Idee, eine Yogalehrerausbildung zu machen. Ich habe da schon ab und zu mal meiner Mama eine Yogastunde unterrichtet und es hat mir total Freude bereitet. Die Auswahl ist da riiiiesengross, es gibt so viele verschiedene Arten von Yoga und so viele verschiedene Arten von Ausbildungen. Mir war aber schnell klar, dass ich es gerne mit Reisen verbinden möchte. Und irgendwie hat mich Bali angezogen. Ich habe mich für ZunaYoga in Ubud entschieden. Mir hat die Philosophie gefallen und die Location sah einfach wunderschön aus.

energy flows where attention goes

Und 3 Monate später sass ich im Flugzeug und dachte mir, du bist komplett verrückt.😂 (Und meine Familie und Freunde auch) 20 Jahre, auf dem Weg ins Unbekannte, keine Ahnung was mich erwartet und was auf mich zukommt. Und dabei mag ich doch überhaupt keine Überraschungen.😂

Meine Yogaausbildung war in einem Retreat, umgeben von endlosen Reisfeldern und grünem Jungle. Es war wirklich ein Traum!! Die Ausbildung ging ca. 23 Tage, beinhaltet 200h. Die Ausbildung bestand aus viel Yoga- und Meditationspraxis, Anatomie, Philosophie und Teaching. Ich habe soooo viel gelernt, mein Wissen erweitert, meine Praxis vertieft und sehr viel über mich selber und das Leben erfahren. Es war eine sehr intensive Zeit und ich bin definitiv an meine Grenzen gestossen, körperlich und psychisch. Es gab Tage, an denen meine Beine gezittert haben und die Tränen geflossen sind. Sich so intensiv mit Yoga und Meditation zu beschäftigen löst sehr vieles aus. Doch die Erkenntnisse daraus sind unglaublich wertvoll und ich bin einfach nur dankbar dafür. Hier habe ich einen Beitrag geschrieben über Dinge, die ich während meinem Yoga Teacher Training gelernt habe.

Dann bin ich knapp 2 Monate herumgereist, da wo mich mein Herz hingeführt hat.  Und 3 Monate nach meinem Hinflug sass ich dann wieder im Flugzeug, bereit (oder auch nicht) für meinen Rückweg. Mein Herz voll mit Liebe, Licht und unvergesslichen Erfahrungen. Ich bin so unendlich dankbar für diese Erfahrungen, die mich zu einem grossen Teil zu dem Menschen gemacht haben, der ich heute bin. 

20190709_112737000_iOS

Everything happens for a reason

Ich bin ganz fest davon überzeugt, dass alles in unserem Leben aus einem gewissen Grund passiert. Vielleicht realisiert man das nicht grad, wenn man feststeckt und sich einfach nur fragt, „wieso genau ich?“. Aber irgendwann blickt man zurück und sieht ganz klar, wieso das passiert ist. Ich bin unendlich dankbar für diese „schwere Zeit“, die ich erlebt habe. Denn genau dadurch habe ich die Kraft von Yoga entdeckt. Dadurch habe ich meine Leidenschaft und auch ein Stück weit meinen Sinn im Leben entdeckt.

Heute unterrichte ich regelmässig und darf andere auf ihrem Weg inspirieren und unterstützen. Das erfüllt mich zutiefst! Ich möchte, dass Yoga für alle zugänglich ist und jeder die Kraft von Yoga erfahren darf. Deshalb biete ich auch regelmässig Klassen auf Spendenbasis an, wo jeder einfach das gibt, was er möchte. Ich unterrichte hauptsächlich Vinyasa Yoga, mehr zu meinem Stil kannst du hier erfahren.

Follow your heart. it knows the way.

ich wünsche dir einen wundervollen Tag und dass du glücklich bist, im Hier und Jetzt.

alles Liebe,

Carla

IMG_5420

6 Kommentare zu „Storytime: Mein Weg zu Yoga

  1. Ein wunderschöner Beitrag, wie immer, liebe Carla! Sehr interessant zu lesen, wie du zum Yoga gekommen bist und auch über deine Aubsildung zur Lehrerin. Für dein Alter hast du schon so eine reife Einstellung zum Leben. Ich freue mich auf viele weitere Beiträge.

    alles Liebe,
    Anna

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.