Zero Waste Gewinnspiel & Interview mit „Beginnertipps“ für weniger Müll

Soo, ich finde, es ist wieder mal höchste Zeit für einen Beitrag für die Umwelt, du auch? Ich setze mich schon länger dafür ein, weniger Müll zu produzieren und bin immer interessiert daran, neue Zero-Waste Produkte auszuprobieren. Heute stelle ich dir ein Produkt vor, wie du Waschen kannst, ohne Müll zu produzieren. Und das Beste ist: Du hast die Chance, dieses Produkt zu gewinnen!! Zudem gibt es noch ein spannendes Interview mit persönlichen Tipps von der Gründerin von ecocult.ch. Viel Spass beim Lesen & Viel Glück beim Gewinnspiel!

„Das Gewicht einer Schweizer Kuh: 729 Kilo. So viel Abfall schmeisst jeder und jede in der Schweiz jährlich in den Kübel. In Kehrichtsäcke, Altglascontainer, Kompostkübel – und der Güselberg wächst von Jahr zu Jahr. Seit 1980 haben sich die Siedlungsabfälle verdoppelt. Damit ist die Schweiz zum unrühmlichen Weltmeister aufgestiegen.“ (beobachter.ch)

Interview mit Ingrid von ecocult.ch

  1. Für die Leser, die Ecocult noch nicht kennen: Was steckt hinter diesem Namen bzw. für was steht ecocult?

Die Idee für das Label Ecocult kam mir vor ein paar Jahren. „Eco“ steht für Ökologie und Cult für „Kult“ aber auch Culture. Wir wollten Produkte vertreiben die nachhaltig produziert werden, aber auch schön sind. Dinge, die man gerne braucht. Ein grosses Thema ist weg vom Plastik und hin zu hochwertigen Materialien wie Holz, Baumwolle,…

  1. Wann und wie bist du das erste Mal mit dem Thema Zero-Waste in Berührung gekommen?

Ehrlich gesagt hat sich das einfach so ergeben. Ich habe vor ein paar Jahren einen Artikel gelesen, der mich sehr inspiriert hat. Leider wohnen wir in einem kleinen Dorf. Als wir unseren Müllberg abbauen wollten, gab es fast keine Möglichkeiten. Auch jetzt noch nicht. Migros und Coop (die 2 grössten supermärkte in der schweiz) sind die Platz-Hirschen. Und es ist uns nicht immer möglich, plastikfrei einzukaufen. Wir sind eine 4-köpfige Familie und haben Ende Woche trotz Rücksicht und Ecocult immer noch einen Müllsack draussen stehen. 

  1. Warum ist es deiner Meinung nach wichtig, weniger Müll zu produzieren?

Ich glaube schlichtweg, dass wir uns irgendwann zumüllen werden. Unsere Konsumgesellschaft will immer das Neuste. Neustes Handy, neuster Fernseher, usw. Die kleinen Haushaltsdinge von Ecocult sind wirklich nur einen Tropfen auf den heissen Stein. Da müssten schon Verbote von ganz oben kommen (Auf politischer Ebene). Trotzdem finde ich es wichtig, dass wir versuchen zu retten, was zu retten ist.

  1. Oft werde ich gefragt: „Wie beginne ich am besten damit, weniger Abfall zu produzieren?“ Was ist deine Antwort darauf?

Übernehme dich nicht gleich. Zero-Waste ist toll, aber ich finde es gibt auch Leute, die es total übertreiben. „Zero“ ist ein grosses Wort. Beginne mit kleinen Dingen und baue es dann weiter und weiter aus. Am Anfang habe ich sogar Milch beim Bauern geholt, um die Tetra Packung zu sparen, das wurde mir dann aber schnell zu viel. Es kommt auch heute noch vor, dass ich eine Plastikflasche an der Tankstelle kaufe, weil ich meine Trinkflasche liegen gelassen habe. Aber wenn wir alle zusammen darauf achten, weniger Müll zu produzieren, sparen wir Ende Jahr trotzdem ein paar Tonnen Müll. Wenn alle Schweizer Trinkflaschen aus Glas wären, alle Frauen einen Menocup anstatt Wegwerfbinden verwenden, alle einen Rasierhobel anstatt die Einwegdinger verwenden, dann würde doch ganz schön was zusammen kommen. Das ist der Sinn von Ecocult.

  1. Was ist dein Lieblingsprodukt aus eurem Shop und wie verwendest du es im Alltag?

Ehrlich gesagt habe ich ganz viele Lieblingsprodukte! Die Bees Wraps, das Waschei, die Spüllappen,…. Die Bees Wraps liebe ich, um meinen offenen Käse einzupacken. Die halten den Käse wochenlang frisch und es riecht nicht. Die Tücher sind antibakteriell und meine ersten Tücher sind schon über 1.5 Jahre im Einsatz. Seither habe ich keine Alufolie mehr gekauft. Die fehlt mir nicht mehr.

Das Waschei finde ich auch grossartig. Es wäscht sauber und der Duft ist dezent. Super für Allergiker geeignet. Es spart nicht nur Müll, sondern auch Geld und ist immer wieder nachfüllbar. Meine Kunden sind begeistert!

Danke für dieses interessante und authentische Interview, liebe Ingrid! Zum Onlineshop von ecocult geht’s hier.

 

Produktetest und Gewinnspiel

Ich habe das Eco Waschei, das im Interview erwähnt wurde getestet und bin echt begeistert! Es ist super easy zum Anwenden und hält echt, was es verspricht. Zuerst befüllt man das Waschei mit Kügelchen (die man danach immer drin lässt) und dann gibt man das Waschei einfach mit der Wäsche in die Waschmaschine. That’s it! Seit ich es erhalten habe, wasche ich nur noch damit und es fühlt sich so gut an, kein Waschmittel aus der Plastikflasche zu verwenden. Der frische Duft der Wäsche ist ganz dezent und natürlich. Es verschmutzt das Wasser nicht mit Chemie und spart an Plastik! Willst du auch? Dann mache beim Gewinnspiel mit!

20190823_084950835_iOS

20190823_085432007_iOS

Schreibe einen Kommentar unter diesem Beitrag, wie du persönlich einen Beitrag für eine bessere Umwelt leistest! Damit bist du schon Teilnehmer/in dieses Gewinnspiels und brauchst nur noch ein kleines bisschen Glück, damit das Eco Waschei schon bald in deinem Briefkasten liegt! 😉

Viel Glück!!

Gewinnspiel beendet. Der Gewinner wurde per Email benachrichtigt.

weitere Beiträge zum Thema Zero Waste findest du übrigens hier.

alles Liebe,

Carla

 

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit ecocult.ch entstanden.

 

 

12 Kommentare zu „Zero Waste Gewinnspiel & Interview mit „Beginnertipps“ für weniger Müll

  1. …die Uhr tickt!
    vielen Dank für diesen „kleinen“ Beitrag an unser wichtige Umwelt.
    Das Feuer brennt auf vielen Ebenen – Wichtig ist, dass wir uns bewusst werden, sorgfältig mit der Umwelt umzugehen. Jeder von uns ist aufgefordert einen Beitrag zu leisten!
    LG

    Gefällt 1 Person

  2. so ein interessantes interview!! ich finde es super, dass du auch beiträge über solche themen schreibst. würde mich sehr über das eco waschei freuen! ich verwende zb immer meine stofftaschen beim einkaufen, anstatt plastik.

    lg marina

    Gefällt 1 Person

  3. ohh wie cool!! das würde ich echt gerne gewinnen😍😍😍 ich versuche natürlich, so wenig wie möglich verpackung einzukaufen, also zb karotten einzeln anstatt im plastikbeutel usw. zudem vermeide ich fertigprodukte, da die ja auch immer verpackt sind und nehme stattdessen immer selber was mit für unterwegs.

    liebe grüsse
    laura

    Gefällt 1 Person

  4. Vielen Dank für den sehr interessanten Beitrag!
    Obst und Gemüse wird nur noch lose gekauft in unserem Haushalt und ich habe immer einen Stoffbeutel dabei. Außerdem kochen wir uns vieles selbst und nehmen es in Dosen als to-Go immer mit, um Plastikverpackungen von To-Go-Essen zu vermeiden. Und wir nehmen immer unsere Glasflaschen, die wir mit Wasser auffüllen 🙂
    Und so ein Waschei klingt super!
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s