I am enough. 4 Tipps für mehr Selbstakzeptanz und Selbstliebe

Wir gehen, hüpfen, rennen, tanzen, reisen, sehen, entdecken, hören, fühlen, atmen, leben. All das wäre unseren Körper nicht möglich. Doch wenn wir gesund sind, ist uns das gar nicht bewusst, es ist schon selbstverständlich. Unser körper leistet jeden tag aufs Neue eine unglaubliche Arbeit für uns! Er hat es verdient, liebevoll behandelt zu werden. Findest du nicht auch? In diesem Beitrag möchte ich dir 5 Tipps geben, wie du deinen Körper lieben und schätzen lernst.20190417_075253000_iOS
„Meine Beine sind viel zu dick, meine Ohren zu gross und ich hätte lieber so glatte Haare wie meine Schwester.“ Seien wir mal ehrlich: Solche Gedanken hat (oder hatte) jeder von uns schon. Auch ich arbeite an diesem Thema schon länger. Ich habe mich jahrelang unwohl und hässlich gefühlt, mich für meinen Körper geschämt und konnte mich nicht mal im spiegel anschauen. Iergendwann habe ich dann (zum Glück!) begriffen: es ist egal, welche Zahl die Waage anzeigt oder ob die Haare glatt oder wellig sind. Um uns in unserem Körper wohl zu fühlen, müssen wir uns selbst akzeptieren. Jeden einzelnen Teil unseres Körpers.

Wenn du ein Feind deines Körpers bist, fühlst du dich unwohl und hast ständig das Bedürfnis, etwas zu verändern. Doch wenn du beginnst, dich selber zu akzeptieren und lieben, fühlst du dich automatisch wohl und schön. Es beginnt, wie immer, alles mit den Gedanken! Deine Gedanken bestimmen deine Zukunft. Es braucht eine bestimmte und bewusste Entscheidung, dass du ab jetzt einen Freund deines Körpers bist. Dass du ab jetzt liebevoll mit dir und deinem Körper umgehst. Dass du dich für die Liebe entscheidest. Dein Körper hat es verdient! Denke nochmal daran, was er täglich für dich tut… sei dankbar dafür!
Diese Entscheidung, ab jetzt Liebe und Dankbarkeit für deinen Körper zu empfinden und dich wohl zu fühlen, braucht es täglich. Ich weiss, dass es anfangs extrem schwierig ist und die negativen Gedanken immer wieder versuchen, die Kontrolle zurück zu erobern. Doch ich weiss auch, wie stark unsere Gedanken sind, also nutze es zum Positiven! Lass dich nicht zurückziehen, behalte dein Ziel im Kopf und entscheide dich für Liebe und Dankbarkeit, jeden Tag aufs Neue!

20190417_075309000_iOS

5 Tipps für mehr Selbstakzeptanz und Selbstbewusstsein

Diese 5 tipps helfen mir täglich, mich wohl zu fühlen und mich selber zu akzeptieren. ich möchte sie auch mit dir teilen:

1. Vergleiche dich nicht mit anderen

Durch die vielen Modemagazine, Werbungen und Tv Shows bekommen wir immer die Gelegenheit, uns zu vergleichen. Hör auf damit, denn damit kreierst du nur negative Energie. Jeder von uns ist wunderschön, auf seine Art und Weise. Vergleichen macht dich ganz bestimmt nicht glücklich und lässt dein Selbstbewusstsein um einiges schrumpfen. Und zudem bringt es nichts, denn es wird sich nichts verändern. Wenn du etwas ganz besonderes schön findest bei jemandem, dann nutze die Chance und mache dieser Person ein Kompliment!

„Don’t compare yourself to others. There is no comparison between the sun and the moon. They shine when it’s their time.“

2. Spiegelbild

Mache diese Übung jeden Morgen, wenn du aufstehst: stehe vor den Spiegel, schenke dir ein von Herzen kommendes Lächeln. sag zu dir: „Lieber Körper, danke, dass du immer für mich da bist. Ich finde dich wunderschön und gehe heute besonders liebevoll mit dir um. Danke.“

20190417_075754000_iOS

3. Körperhaltung

Deine Körperhaltung spiegelt dein Inneres. Wenn du eine selbstbewusste Haltung hast, fühlst du dich auch so. Fühlst du dich aber unsicher, sieht man das auch an deiner Körperhaltung.

Übungen für eine selbstbewusste Körperhaltung:

kreise die Schultern nach hinten
hebe deine Schultern beim Einatmen hoch bis zu den Ohren, halte kurz still, lasse mit der Ausatmung die Schultern nach unten fallen und lasse alle Anspannung los
nimm deine Haltung beim nächsten Spaziergang bewusst wahr. Kreise die Schultern nach hinten, Kinn leicht anheben, grosse, sichere Schritte… und Lächeln nicht vergessen 😉 sofort fühlst du dich besser, nicht wahr?

5. Affirmationen

Affirmationen sind positive Wörter oder Sätze, die du dir aufschreiben und mehrmals täglich wiederholen kannst. Durch das ständige Wiederholen kommen wir unserem ziel immer näher. Denn unsere Gedanken und Glaubenssätze bestimmen unsere Zukunft.

Hier ein paar Ideen zu diesem Thema:
-ich vertraue mir selbst
-ich bin genug
-mein Körper ist ein sicherer Ort
-ich bin wunderschön und wertvoll
-ich fühle mich wohl in meinem Körper
-ich bin genau gut so, wie ich bin.
-ich fühle mich stark und stabil
-ich stehe zu mir und meiner Persönlichkeit
-ich bin ein Geschenk der Welt
-ich akzeptiere und liebe jeden einzelnen teil meines Körpers
-alles, was ich brauche, ist bereits in mir
-…

wichtig ist aber, dass deine Affirmation wirklich mit deinem Ziel übereinstimmt und dass du dich damit wohl fühlst.
probiere die Übungen einfach mal aus und nimm wahr, wie sie sich anfühlen.
Dieser beitrag kommt von ganzem Herzen und ich würde mich freuen, wenn du deine Gedanken über dieses Thema teilst. Denke immer daran: du bist genug!
alles liebe
Carla

 

6 Kommentare zu „I am enough. 4 Tipps für mehr Selbstakzeptanz und Selbstliebe

  1. wow, dieser beitrag ist einfach so schön geschrieben und man spürt dass es von herzen kommt! das mit dem spiegelbild ist so wahr und ich versuche die übungen auf jeden fall mal aus. ich habe deinen blog per zufall entdeckt und bin begeistert!!

    liebe grüsse aus berlin, linn

    Gefällt 1 Person

  2. Oh, wie wahr! Unser Körper ist einfach ein unglaubliches Geschenk und wir sollten wirklich jeden Augenblick für ihn dankbar sein. Auch ich arbeite daran. Es gibt natürlich immer mal wieder Momente in denen ich mich einfach unwohl fühle, aber die meiste Zeit über bin ich wirklich sehr dankbar, dass ich einen gesunden Körper habe.
    Vielen Dank für Deinen tollen Beitrag ♥

    Liebe Grüße,

    Anna

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s