Mindful Monday: 3 Atemübungen mit beeindruckender Wirkung

Der Atem ist lebenswichtig. Pro Tag atmen wir durchschnittlich circa 25’900 mal! Unglaublich, oder? Mit der Atmung nehmen wir nicht nur Sauerstoff, sondern aus yogischer Sicht auch Prana auf. Prana ist Lebensenergie. Atmen wir tief und bewusst, hat das also eine enorm positive Wirkung auf unseren Körper und unser Wohlbefinden. Heute zeige ich dir 3 verschiedene Atemübungen, die dich nicht nur entspannen, sondern auch innerlich stärken.

20180605_131234684_iOS

Hast du schon mal beobachtet, was ein richtig tiefer Atemzug bewirken kann? Sofort sind wir entspannt und ruhig. Doch wenn wir (wie so ziemlich oft) zu flach atmen, erhält der Körper zu wenig Sauerstoff und wir werden müde und fühlen uns erschöpft.

Atemübungen sind eine einfache und sehr wirkungsvolle Möglichkeit, um wieder in den jetzigen Moment zu kommen und den Körper mit viel Sauerstoff und Lebensenergie zu versorgen. Danach fühlt man sich wie neu geboren, ja echt! Das Tolle an diesen Atemübungen ist, dass du sie jederzeit und überall anwenden kannst. Suche dir einfach einen Ort, wo du dich entspannen kannst und dich wohl fühlst und schon kann’s los gehen.

…Zuerst aber noch einen kleinen Theorie-Teil: Pranayama kommt von Prana (Lebensenergie) und Ayama (Kontrolle). Damit lernen wir nicht nur unseren Atem bewusst wahrzunehmen und zu kontrollieren, sondern es bringt auch unsere Lebensenergie im ganzen Körper wieder zum Fliessen. Es gibt unzählige von Atemübungen. Die einen entspannen, beruhigen und senken die Herzfrequenz. Die anderen aktivieren, machen uns wach und leistungsfähig.

Einige „atemberaubende“ Wirkungen von Pranayama

  • sofortige Entspannung
  • Stressreduktion
  • Klarheit und Leichtigkeit
  • Regeneration
  • Wohlbefinden
  • Energieschub
  • Entgiftend und verdauungsfördernd
  • senkt den Blutdruck
  • Erweiterung der Lungenkapazität

20180605_131919089_iOS

◈ Ujjayi

Da sie wie ein sanftes Meeresrauschen in der Kehle verursacht, wird diese Atmung auch die ozeanische Atmung genannt. Sie wirkt wärmend, aktiviert die Atemmuskulatur und gibt unserem Körper Festigkeit und Stabilität. Ujayi ist übrigens eine der bekanntesten Übungen und wird bei manchen Yoga-Stilen während der gesamten Yoga-Praxis geübt.

Setze dich bequem hin, schliesse die Augen. Atme tief durch die Nase ein. Atme durch den Mund aus, und zwar so, dass ein Rauschen zu hören ist. Wiederhole das ein paar mal. Atme dann wieder tief durch die Nase ein und atme mit geschlossenem Mund aus, behalte das Rauschen in deiner Kehle bei. Beobachte wie beim Ausatmen das Geräusch in der Kehle wie automatisch entsteht und der Atem gleichmässig fliesst. Wiederhole diese Atmung ca. für 5 Minuten.

 

◈ Wechselatmung

Auch diese Atemübung ist ein der häufigst geübten. Sie gleicht uns aus und harmonisiert. Sie hilft, innere Ruhe und Kraft zu finden. Mein persönlicher Favorit nach dem Yoga!

Setze dich bequem hin und schliesse deine Augen. Kreise deine Schultern nach hinten und entspanne dich. Atme ein paar Atemzüge ganz tief und entspannt durch die Nase ein und aus. Hebe nun deine rechte Hand und schliesse mit dem rechten Daumen das rechte Nasenloch. Atme durch das linke Nasenloch tief in den Bauch ein, zähle dabei auf 4. Schliesse nun beide Nasenlöcher mit Daumen und Ringfinger und halte deinen Atem, zähle dabei auf 4. Danach öffnest du das rechte Nasenloch und atmest durch das rechte Nasenloch vollständig aus, zähle dabei auf 8. Wiederhole das, solange du dich wohlfühlst. Gönne dir am Ende nochmals ein paar normale Atemzüge.

20180602_135701219_iOS

◈ Bhramarin – Das Bienensummen

Bei dieser Atmung atmet man mit einem Bienensummen aus. Das wirkt total erheiternd und zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht! Durch die Vibration, die durch das Summen entsteht, werden unsere Gewebe besser durchblutet und es erzeugt Wärme und ein angenehmes Kribbeln im ganzen Körper.

Setze dich bequem hin und schliesse deine Augen. Schliesse mit den beiden Daumen die Ohren, lege die Zeigefinger über die Augen und die Mittelfingerkuppen seitlich an die Nasenflügel. Atme einige Male tief ein und aus. Behalte deine ruhige und tiefe Atmung bei, aber summe beim Ausatmen wie eine Biene. Beende diese Atemübung, sobald deine Arme müde werden. Spüre das Kribbeln und die Wärme in deinem Körper.

◈ ◈ ◈ ◈ ◈ ◈ ◈ ◈ 

Probiere diese Atemübungen doch mal aus und lasse dich von ihrer Wirkung bezaubern…

Hast du schon Erfahrungen mit Pranayama? Interessiert dich das? 

Ich wünsche dir eine sonnige Woche mit viel Wärme und Licht!

alles Liebe,

carla

 

Weitere Mindful-Monday Beiträge:

 

Enjoy the little things
– 5 Achtsamkeits-Apps im Test
– Glaube nicht alles, was du denkst
– Wieso ich meditiere

 

mindful monday

 

 

4 Kommentare zu „Mindful Monday: 3 Atemübungen mit beeindruckender Wirkung

  1. danke für diese tollen Übungen! Ich habe schon viel über Pranayama gelesen aber habe es ehrlich gesagt noch nie ausprobiert… Aber es interessiert mich sehr 😉 Die Bilder schauen übrigens aus wie im Paradies!
    Dir auch eine wunderschöne Woche,
    Anna

    Gefällt 1 Person

  2. Danke Anna!! Die Bilder sind im Tessin entstanden, da ist es echt wie im Paradies 😉 Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen Inspiration geben mit diesen Atemübungen – probier es einfach aus! Liebe Grüsse Carla

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s