Meine Morgen-Routine

Morgenstund hat Gold im Mund (oder wie ging das nochmals?!😄) Früher hätte ich bei dem Sprichwort gleich dreimal die Augen verdreht. Doch mittlerweile würde ich mich fast schon als Morgenmensch beschreiben. Ich liebe es, den Tag entspannt und achtsam zu starten und genug Zeit für alles zu haben. Wie mein Morgen genau aussieht, erfährst du hier.

Früher war ich ja der totale „Nicht-Morgen-Mensch“. Ich habe gefühlte tausend mal auf die Snooze-Taste gedrückt, bis ich mich dann schliesslich aus dem Bett gekämpft habe. Danach hatte ich einen mega Stress, hab mir schnell etwas angezogen und bin zur Bushaltestelle gerannt. Irgendwann habe ich bemerkt, dass mich der Stress am Morgen total müde und unmotiviert macht. Seitdem hilft mir meine kleine Morgen-Routine, dass ich den Tag mit Dingen, die mir gut tun, starten kann. Es ist so entspannend, am Morgen genug Zeit zu haben und dann sogar noch den Weg zum Bus zu geniessen…

 

Y O U R    M O R N I N G S    S E T    T H E   T O N E    F O R    T H E    D A Y!

 

Ich denke, dass der Morgen stark dazu beiträgt, wie man den ganzen Tag über drauf ist. Klar kann sich die Stimmung immer ändern. Aber diese Rituale helfen mir für einen achtsamen Start und sind schon mal eine gute Voraussetzung für eine positiven Tag.

20180114_201010285_iOS

☼ Just breathe.
Wie du vielleicht hier schon gelesen hast, meditiere ich jeden Tag  15 Minuten. Eine Kerze anzünden und einfach nur auf die Atmung konzentrieren. Mir hilft es extrem, mich auf das Positive zu fokussieren und den Tag achtsam zu starten. Das Gefühl nach einer Meditation ist unglaublich (und unbeschreiblich!). Ich kann dir nur empfehlen, das auch mal auszuprobieren.

☼ But first, water!
Nach dem Aufstehen trinke ich ein Glas warmes Wasser. Das kurbelt den Stoffwechsel an und hilft dem Körper zu entgiften. (Kleiner Ayurveda-Tipp: Vor dem Wasser trinken unbedingt noch Mund spülen und Zunge reinigen. Sonst schluckst du die Bakterien, die sich über Nacht im Mund angesammelt haben, wieder runter.)

file-1[7200].jpeg

☼ Eat glitter for breakfast and shine all day!
Zum Frühstück ist es wichtig, etwas Warmes zu essen (z.B. Oatmeal). Am Morgen muss auch der Stoffwechsel erst mal wach werden… ein warmes Frühstück ist leichter verdaulich und gibt Energie für den Tag. Das es nicht langweilig wird, wechsle ich immer ein bisschen ab. Meine aktuelle Lieblings-Kombination ist ein Apfel-Zimt-Oatmeal mit Mandelmus. Und bei den Toppings wähle ich immer unterschiedlich: Kokos-Chips, Cranberries, Hanfsamen, Mandelsplitter…oder wie wär’s mal mit ein bisschen Glitzer? 😉

20180320_065743430_iOS

☼ Music, please!
Die Stimmung passt sich der Musik an. Wenn du am Morgen positive und            motivierende Songs hörst, dann kann deine Laune einfach nur gut sein! Kennst du meine „Good morning sunshine“-Playlist schon?

☼ Be prepared!
Am Vorabend richte ich schon die Schulsachen für den nächsten Tag oder schreib mir eine kleine To-Do-Liste. Das hilft wirklich sehr gegen Stress am Morgen. So ist man vorbereitet für den Tag und muss nicht alles noch zusammensuchen (und vergisst nicht die Hälfte).

20171115_065258520_iOS.jpg

☼ I’m offline!
Für einen achtsamen Start in den Tag ist es wichtig, offline zu bleiben. Nachrichten und Neuigkeiten stressen oft und lenken vom Wesentlichen ab. Konzentriere dich stattdessen ganz bewusst auf den Geschmack des Frühstücks, auf die Geräusche von draussen oder auch auf die schöne Stille, die morgens immer da ist. Oder geniesse die Aussicht und den Sonnenaufgang (falls es keinen gibt, stellst du ihn dir einfach vor😂). Und später, während dem Tag hat man dann genug Zeit, um die Nachrichten und Neuigkeiten zu checken.

☼ Smile and stay positive!
Das ist eigentlich das Wichtigste für einen positiven Start. Wer lächelt, weckt Glücksgefühle im Körper und fühlt sich direkt gut gelaunt. Lächle dich im Spiegel an und wünsch dir etwas für den heutigen Tag. Freu dich auf all das Schöne, dass auf dich wartet. Spüre, dass du es verdient hast, einen positiven Tag zu erleben.

☼  ☼  ☼  ☼  ☼  ☼  ☼  ☼  ☼  ☼  ☼  ☼  ☼ 

Ich hoffe, dass dich meine Morgen-Routine ein bisschen inspiriert hat und du Lust hast, das eine oder andere mal auszuprobieren!

Was hilft dir für einen guten Start in den Tag?

Ich freue mich schon, von deinen Ritualen zu erfahren. 🙂

alles Liebe,

carla ♥

4 Kommentare zu „Meine Morgen-Routine

  1. Also was das Frühstücken angeht, bin ich scheinbar das genaue Gegenteil😂 bis um 9 bekomme ich erstmal gar nichts Festes runter und falls ich mich dazu zwinge, ist mir irgendwie den ganzen Tag nicht so richtig wohl

    Gefällt 1 Person

  2. das klingt nach einem traumhaft entspannten Morgen! 😉 Ich habe noch keine Morgenroutine (weshalb es auch oft stressig ist), aber ich probiere auf jeden Fall mal etwas von deinen Ideen aus 🙂

    Ich wünsche dir noch eine gute Woche!
    Sarah

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s