5 Tipps für samtweiche Hände

Die trockene Heizungsluft und die Kälte draussen machen die Hände rau und rissig. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern ist oft auch schmerzhaft. Mit diesen Tipps kommt ihr mit Samtpfoten durch den Winter! ❄️😋

Unter der Haut gibt es Talgdrüsen, die die Haut fetten. Wenn die Temperaturen, so wie momentan, unter 7 Grad fallen, wird die Produktion in den Talgdrüsen verlangsamt und die Hände werden trocken und rissig. Mit diesen Tipps kommt es aber gar nicht soweit!

1. Sanfte, natürliche Seifen verwenden

Viele Seifen und Desinfektionsmittel trocknen die Haut aus. Besser sind milde Seifen mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen wie Jojoba- oder Olivenöl. Ich verwende gerne diese:

 

2. Regelmässiges Peeling

Ein Peeling befreit die Hände von abgestorbenen Hautschüppchen und rauen Stellen. Peelings könnt ihr entweder kaufen, oder noch besser und einfacher selber machen: Kokosöl und Zucker vermischen und die Hände damit einmassieren. Nach ca. 2 Minuten könnt ihr die Mischung einfach mit lauwarmem Wasser abwaschen und euch über zarte Hände freuen!

 

3. Trinken!

Es ist so  wichtig, regelmässig und genug Wasser zu trinken. Im Winter eignet sich auch Tee sehr gut. Am besten macht ihr euch morgens eine Kanne Tee und trinkt sie über den Tag verteilt. Je nach Körpergrösse und Alter braucht der Körper ca. 1.5-2 Liter Flüssigkeit pro Tag. Also, fleissig trinken! 😉

 

4. Handcremes benutzen und Massieren

Rückfettende Cremes mit Bienenwachs, Sanddornöl, oder Karitébutter reparieren rissige Haut. Ich habe meine Handcremes an mehreren Plätzen im Haus verteilt, damit ich sie regelmässig benutze. Auch in der Tasche sollte eine Handcreme nie fehlen. Tipp: Wenn ihr die Handcreme einmassiert regt ihr dabei die Durchblutung an, das sorgt für ein warmes Feeling. Und nochmal ein Tipp 😉 : Vor dem Einschlafen die Hände nochmal eincremen, in der Nacht wirkt die Handcreme besser und am nächsten morgen könnt ihr euch über weiche Hände freuen.

Ich benutze gerne diese Handcremes:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

5. Handschuhe tragen

Vor Allem im Winter geht ohne Handschuhe fast nichts. Durch die kalte Luft trocknen die Hände sofort aus. Deshalb sind Handschuhe ein guter Schutz, besonders Woll- oder Kaschmirhandschuhe. Ich finde auch Touchscreen-Handschuhe super praktisch 😉

 

Diese 5 Tipps wirken echt Wunder und haben mir schon oft geholfen. Welche Tipps habt ihr für weiche Hände im Winter?

 

Alles Liebe,

Carla

3 Kommentare zu „5 Tipps für samtweiche Hände

  1. Mein Tipp: Massieren. Nicht die Hände, sondern andere Leute 😀 Ich bin Physiotherapeutin und habe selten trockene Hände, zumindest nicht, wenn ich viele Massagepatienten behandeln muss 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s